Gürtelsystem

Das Brazilian Jiu Jitsu Gürtelsystem ist weit strenger als in den meisten anderen Kampfsportarten.
Je nach Trainingsintensität, Begabung, etc. kann es bis zu 10 Jahre oder mehr in Anspruch nehmen, den schwarzen Gürtel zu erreichen.

Ursprünglich wurde das Erreichen der nächsten Gürtelfarbe nicht von der Trainingszeit gemessen in Jahren oder Stunden und noch weniger von der Teilnahme an bezahlten Seminaren abhängig gemacht.

Vielmehr wurde jeder Trainierende an Hand seiner Trainingsfortschritte, für sein Engagement und für seine mentale Stärke und Entwicklung beurteilt.

Nicolas Gregoriades hat auf seinem Blog die für ihn wichtigen Referenzen der verschiedenen Gürtelfarben niedergeschrieben.
Da mir persönlich sein tiefes Verständnis für das BJJ gefällt, habe ich diese hier in einer freien und gekürzten Übersetzung wiedergegeben und sie in Bereichen um mein Verständnis ergänzt.

Weißgurt

Als weißer Gürtel, sollte es das Ziel sein, sich einen Referenzrahmen für die Zukunft zu schaffen.
Mit „Zu lernen, was man nicht weißt.“ beschreibt Nicolas BJJ als ein Puzzle, in dem man versucht heraus zu finden was man alles nicht weiß.

Spätestens nach der ersten Sparringseinheit weiß man genau was er damit meint.

Dies ist auch die Phase an der oft eine gewisse Art von Resignation und Demotivation eintrifft. Leider brechen hier viele der anfangs interessierten ihre Reise ab, bevor sie überhaupt richtig beginnt.
Als Weißgurt ist es das Ziel die grundlegenden Basisprinzipien zu verstehen und seinen Körper und seine Motorik zu trainieren und zum Teil neu zu entdecken. Auch die Erfahrung das Kraft nur eine sekundäre Rolle spielt gehört mit in diese Phase des Lernens.

Ein gutes Werkzeug um sein Training zu konzipieren und einen Gesamtüberblick zu erlangen sind sogenannte Flow-Diagramme. Ein weiterer Vorteil der Flow-Diagramme ist das vereinfachte Lernen der Basisbegriffe für Positionen und Techniken.

Lernen zu entspannen ist eine weitere absolut grundlegende Fähigkeit die ein Weißgurt erwerben sollte. Entspannen ist die einzige Möglichkeit, sein aufloderndes Ego unter Kontrolle bringen.
Das Motto „Spaß und Erfahrung“ statt „gewinnen oder verlieren“ sollte an oberster Stelle stehen!

Blaugurt

Die Basisreferenzen eines Blaugurtes sind eine solide Verteidigung aus allen Basispositionen des BJJs. Mindestens zwei solide Escapes aus der Mount, Side Control und der Back Mount sollte jeder Blaugurt in seinem Repertoire besitzen.

Im Weiteren sollte das Überleben in der Guard des Partners sowie das Öffnen und Passieren der Guard gefestigt und perfektioniert werden.

Lila Gürtel

Der lila Gürtel ist die Phase in der Bewegung und Dynamik in das eigene Spiel integriert werden. Das Nutzen von Hebel, Schwung und des eigenen Gewichts den Partner zu Sweepen oder zu dominieren wird ein Hauptbestandteil des Trainings.
Das Erlernen von kombinierten Angriffssequenzen sowie das Erlangen einer sehr soliden Closed & Open Guard ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt eines Lilagurtes. Das Stärken der vorhandenen Schwächen sollte die Phase des Lilagurtes abrunden.

Brauner Gürtel

Obwohl noch kein Meister in der Kunst, gibt es nur noch sehr wenige Positionen oder Situationen mit denen ein Träger des Braungurtes nicht vertraut ist. In dieser Phase festigt und perfektioniert der Übende seinen eigenen Kampfstiel, -rhytmus, etc.
Die Bewegungsabläufe der Techniken sind nahezu perfektioniert und über den Lauf der Zeit ist das Technikrepertoire beeindruckend gewachsen.

Black Belt

Der Träger eines schwarzen Gürtels ist ein Meister auf und neben der Matte. Seine Bewegungen sind effektiv, seine Techniken perfektioniert zudem sollte sein Auftreten bescheiden und freundlich sein.

Robson Moura beschreibt Jiu Jitsu als Ozean, zwar mit einem Anfang, aber ohne einem Ende. Somit ist sinngemäß für den Träger eines Schwarzen Gürtels „Jiu Jitu Reise“ nicht vorbei.

Red Belt

Der Red Belt ist den Größen und besonderen Persönlichkeiten vorbehalten, die sich über Jahrzente für das Jiu Jitsu eingesetzt haben, auf und neben der Matte Jiu Jitsu gelebt haben und die trotz aller Höhen und Tiefen dem Jiu Jitsu und somit sich selbst treu geblieben sind.

Für mich eine Definition wahrer Helden!

Die in meinen Augen zutreffendste Aussage über die Farbe und Wichtigkeit des Gürtels, hat eben einer dieser Helden getan.

Helio Gracie sagte über die Wichtigkeit der Gürtelfarbe einst:

„The Belt is just good for holding your pants.
It is too thin to protect your ass from being kicked!“

Ich denke, dem Bedarf keiner Ergänzung!