Die richtige Schule finden

Entschließt man sich das Wagnis der ersten BJJ Trainingsstunde in Angriff zu nehmen, sollte man nicht lange zögern, sondern einfach den in näherer Umgebung befindlichen Schulen einen unbefangen Besuch abzustatten.

Um Euch die Suche nach nahegelegenen Schulen zu erleichtern, hat das Team von „Grapplers Paradise“ unter der Rubrik „Grappling Gyms Deutschland“ viele deutsche BJJ Schulen gelistet.

Im Regelfall ist es möglich kostenlos an einem Probetraining teilzunehmen oder einfach der Trainingseinheit neben der Matte zu folgen.
Dem Besuch sollte jedoch eine kurze, aber höfliche Anmeldung vorausgehen.

Zudem empfiehlt es sich eine Vorstellung über die eigene Motivation und die persönlichen Zielsetzungen zu haben, so dass festgestellt werden kann, ob die besuchte Schule einen bei der Umsetzung der gesteckten Ziele unterstützen kann.

Meines Erachtens zeichnen sich gute BJJ Schulen durch folgende Aspekte aus:

  • Das Verhalten des Trainers als auch der anderen Teilnehmer untereinander ist respektvoll und ruhig.
  • Der Trainingsablauf ist konstruktiv und geordnet.
  • Die Einrichtung sowie die Mattenfläche machen einen sauberen Eindruck.
  • Die Stimmung in der Schule ist positiv und ohne Rivalität.
  • Die Trainingsteilnehmer achten beim Sparring aufeinander.

Viele Verletzungen beim Sparring weisen auf ein falsches Verständnis von Trainingshärte hin und zeugen von wenig Kompetenz und Verständnis!

Es ist nie verkehrt sich im Vorfeld des Besuches seine Fragen zu notieren. Der Trainer bzw. der Schulleiter sollte den Fragen des Neulings ausgiebig Rede und Antwort stehen und im besten Fall das vorhandene Trainingskonzept erläutern können.

Bevor man sich für eine Schule entscheidet, empfiehlt es sich ruhig einige Schulen zu besuchen und miteinander zu vergleichen.

Auf Basis der verschiedenen Eindrücke lässt sich dann im Regelfall relativ einfach eine Entscheidung für eine bestimmte Schule treffen.